Vertragsunterzeichnung zum

Europäischen Schützenfest 2024 in Mondsee

Vom 30. August bis 1. September 2024 steht in Mondsee alles unter dem Zeichen der Europäischen Schützen. Rund 30.000 Mitglieder der EGS, der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, kommen aus zwölf europäischen Ländern in die Salzkammergut-Region, um sich beim Europaschützenfest bei Wettbewerben zu messen und die Gemeinschaft zu feiern. Der Vertrag zur Großveranstaltung wurde kürzlich in Mondsee unterschrieben. Schirmherr der EGS ist Karl von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich.
Traditionellerweise mit Böllerschüssen wurde vor kurzem eine Delegation der EGS in Mondsee begrüßt, um im Fürstenzimmer des Schlosses Mondsee den Vertrag für das Europäische Schützenfest zu unterzeichnen. Mondsees Bürgermeister Karl Feurhuber erteilte mit seiner Unterschrift den Startschuss für die Veranstaltung, die alle drei Jahre in einem anderen Mitgliedsland stattfindet. „Für Mondsee und die Region im Umkreis von 50 Kilometern ist das Europäische Schützenfest touristisch und wirtschaftlich von großer Bedeutung.“ Die Veranstalter rechnen mit 30.000 Mitgliedern, die nach Mondsee reisen werden.

Fotos von der Präsidiumssitzung der EGS und der Vertragsunterzeichnung in Mondsee gibt es hier.


Eigener Fest-Verein für Organisation gegründet

Für die heimischen Schützen, allen voran die Mondseer und Oberwanger Prangerschützen, haben die Vorbereitungen bereits begonnen. Der Oberwanger Johann Grabner, Vorstandsmitglied des OÖ. Prangerschützenverbandes und Regionalsekretär für die Regionen Österreich, Bayern, Schweiz, Italien und Liechtenstein in der EGS, sieht ein großes Potenzial im Veranstaltungsort Mondsee – und ist vor allem sehr stolz darauf. „Es ist eine tolle Möglichkeit, das Prangerschützen-Wesen vor den Vorhang zu holen und zu zeigen, was wir bewerkstelligen können.“ Für die Organisation wurde ein eigener Festverein gegründet, der aus Mondseer Prangerschützen und Vereinsmitgliedern aus ganz Oberösterreich besteht. Robert Schwaighofer, Obmann der Mondseer Prangerschützen, ist geschäftsführender Obmann des Festvereins.

 

Regentschaftsfest des europäischen Schützenkönigs

Am Sonntag, 18.02.2018 wurde zu Ehren des europäischen Schützenkönigs, Herrn Josef Lohninger, in seinem Heimatort Vöcklamarkt das Schützenkönigsfest ausgerichtet. Lautstark wurde dieses Ereignis durch die Haslinger Hof Schützen angekündigt und zahlreiche Prangerschützenvereine aus dem Landesverband der OÖ Prangerschützen sowie Ehrengäste aus Familie, Gemeinde und Volkskultur waren dazu gekommen.

Eine ganz besondere Freude war auch die Anwesenheit des Vorstandes der Europäischen Gemeinschaft der Schützen, allen voran Europa-Schützen-Präsident Prinz Charles-Louis de Merode und dem Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann.

Anlässlich der 2018 endenden Regentschaft des Europakönigs erwies mit seinem Besuch der Schirmherr der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, Herr Karl Habsburg-Lothringen, dem Schützenkönig auch eine ganz besondere Ehre.

Nach einem sehr feierlichen Gottesdienst im „Vöcklataler Dom“ ging es in das GH Fellner zum gemütlichen Beisammensein, bei dem sich auch zahlreiche Gratulanten einstellten.

Hierbei sei allen, die für die Organisation und Durchführung Verantwortung getragen und mitgeholfen haben, ein herzliches Dankeschön gesagt. Auch an alle Teilnehmer aus den Schützenvereinen und den anwesenden Gästen sowie dem Pfarrer, Kirchenchor, Musikkapelle und Feuerwehr sei ein herzliches „Vergelt’s Gott“ ausgesprochen. Sie alle haben zu einem – nicht nur für Josef Lohninger – unvergesslichen Fest beigetragen.

 

Den Videobeitrag des Bezirks-TV Vöcklabruck findet ihr hier.

Weitere Fotos in der Galerie und hier.